Posts From Januar 2014

Suchmaschinenoptimierung – die Landingpages nutzen

landing_page

Die moderne Suchmaschinenoptimierung erlaubt in der Regel keine Spielereien bei den Inhalten. Besonders doppelte Inhalte oder zu große Mischungen bei den unterschiedlichen Themen können zu einem Problem werden. Für die Optimierung gibt es hier allerdings ein Werkzeug, das für die Arbeit rund um Google und Bing interessant sein könnte. Dabei handelt es sich um die sogenannten Landingpages.

Was sind Landingpages und was bringen sie?

Bei Landingpages handelt es sich in der Regel um eigenständige Unterseiten auf einer Webseite. Sie sind in dem Design der Homepage gehalten, befinden sich auch innerhalb der Verlinkung, finden sich aber normal nicht in der Navigation wieder. Außerdem verfügt eine Landingpage in der Regel über eigene Inhalte, die nicht direkt mit denen der Seite verbunden sind. So könnte ein Onlineshop jede einzelne Kategorie, die nicht direkt zu den Produkten aus dem eigenen Themenbereich passt, über eine Landingpage für das Thema verfügen. Die Anpassung solcher Seiten ist recht einfach, da sie sich unkompliziert anpassen lässt. Der große Vorteil liegt in der Verbindung zwischen Adwords, Google Optimierung und den selbständigen Inhalten der Seite. Somit gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, zusätzliche Keywords auf der Seite unterzubringen. Das ist für die Optimierung bei großen Seiten wichtig.

Die Landingpage richtig einrichten

Bei der Einrichtung dieser Seiten geht es alleine um die Umsetzung von den Keywords und den Inhalten, auf die man die Landingpage später noch optimieren möchte. Sie wird einzig und alleine so gestaltet, dass die Besucher ein Interesse daran haben, entweder eine Conversion umzusetzen oder auf die richtige Seite zu kommen. Entsprechend dessen sollte man in jedem Fall die Keywords neu definieren und nicht die Keywords von der Hauptseite nehmen. Stück für Stück kann man sich so an die richtige Optimierung herantasten und das SEO für die eigene Gestaltung einer solchen Landingpage nutzen. Nun muss sie nur noch weiter in den Rankings steigen.

Das Fotokabinen-Revival

In Filmen aus den früheren Zeiten oder auch in den Fotoalben sind nicht selten große Kabinen zu sehen. Erst auf den zweiten Blick wird deutlich, dass es sich dabei um die klassische Fotokabine handelt. Früher war dies die beste Möglichkeit einfach und schnell an Passbilder und Bewerbungsfotos zu kommen. Was früher ein Gegenstand für alle Leute war, hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Revival-Trend für Events entwickelt.

Photobooth

Die Vorteile einer Fotokabine für Events

Die Bilder aus früheren Zeiten sahen natürlich nicht so aus, wie man sie heute aus den Apparaten kennt. In den Fotomaschinen bekam man meist nur Fotos in Schwarz-Weiß oder mit verschiedenen Effekten. Es waren Effekte, wie man sie heute hauptsächlich von beliebten Programmen wie Photo Booth kennt. Was also damals die einzige Möglichkeit war, ist heute ein beliebter Blick in die Vergangenheit. Für die Unterhaltung Hochzeit kann eine solche Maschine zum Beispiel einmalige Erinnerungen für das Brautpaar und die Gäste bieten – echte Fotos im Look der Vergangenheit. Kaum aufgestellt und geschossen stehen die Abzüge auch schon zur Verfügung. Das gilt natürlich auch für die Unterhaltung Weihnachtsfeier. Mitarbeiter können sich in den verschiedensten Posen ablichten lassen und einen Abend Spaß mit der Maschine haben.

Die Fotokabine einfach mieten

Da eine solche Fotokabine vor allem ein tolles Gimmick für die Unterhaltung des Event ist, muss man sich natürlich damit beschäftigen, wo sich eine solche Kabine überhaupt findet. Diese kann man in der heutigen Zeit einfach und schnell mieten. Es gibt sie günstig für das eigene Event und schon können sich die Gäste in lustige Posen werfen. Der Ausdruck der Bilder steht dabei in Sekunden zur Verfügung und gibt immer eine tolle Erinnerung mit einer Erfindung aus einer anderen Zeit. Das macht die Fotokabine in der heutigen Zeit zu einer so tollen Idee für die verschiedensten Events.